Vorstandssitzung am 20. Juli 2020

Nach zahlreichen kleinen Vorstandssitzungen bei Skype, bei denen oftmals aber nicht alle teilnehmen konnten, haben wir uns am 20. Juli endlich wieder live treffen können. Dazu waren wir bei Nicole in Passau. Neben vielen wichtigen Themen, gab es auch eine kleine Stadtführung (bei der wir unter anderem das Foto vor dem Jugendzentrum gemacht haben).

Einer der wichtigsten Punkte war natürlich unsere Mitgliederversammlung. Diese wird wie geplant am 1. September um 19 Uhr stattfinden. Allerdings müssen wir dieses Jahr auf ein Online-Format umsteigen, damit alle daran teilnehmen können. Anfang August werden unsere Mitglieder die Einladung und nähere Informationen erhalten.

Natürlich ist auch an uns in der letzten Zeit Corona nicht spurlos vorüber gegangen und wir haben uns erst mal zu unseren Erfahrungen und den Erfahrungen von unseren Mitgliedern ausgetauscht. Weitere Themen waren: die Landestagung, Positionspapiere und Stellungnahmen, Aufgabenverteilung usw.

Außerdem haben wir uns über administrative Aufgaben, wie die Vereinsführung und die Kasse unterhalten. Leider hat Corona auch hier ein bisschen für Verzögerungen gesorgt, so dass es uns nicht gleich möglich war mit Vollgas durchzustarten.

Alles in allem waren wir sehr froh, uns mal wieder persönlich zu sehen und haben bemerkt, dass so eine Vorstandssitzung mit einem echten Gegenüber viel wert ist!

Wir hoffen, dass ihr das Arbeitsfeld weiter rockt und dass wir uns alle (wenn auch nur digital) bei der Landestagung (1.-3. September) und der Mitgliederversammlung sehen!

Eure LAG-Vorstandschaft

Positionspapier zur Systemrelevanz der aufsuchenden Jugendarbeit/Mobilen Jugendarbeit/Streetwork als Szene- und Gruppenarbeit im Öffentlichen Raum

Die Augsburger Kollegen haben in der vergangenen Zeit intensiv an einem Positionspapier zum Thema Systemrelevanz gearbeitet und waren so nett, es der LAG und somit auch allen anderen Kollegen aus dem Arbeitsfeld zur Verfügung zu stellen.

Das Positionspapier richtet sich an Fachkräfte und Träger der Mobilen Jugendarbeit/Streetwork und soll zur Diskussion und Reflexion anregen. Sowohl für die jetzige als auch für eventuelle zukünftige Krisen sollen grundlegende Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. In diesem umfassenden Positionspapier findet ihr zahlreiche Anregungen zur aufsuchenden Arbeit als Methode der Jugendsozialarbeit im öffentlichen Raum, eine rechtliche Abklärung und eine Bezugnahme auf die Arbeitsprinzipien der Streetwork/Mobilen Jugendarbeit, die euch als Argumentationsgrundlage vor eurem Träger oder auch der Kommune dienen können.

Vielen Dank an die Autoren für die Arbeit!

Eure LAG-Vorstandschaft!

Informationen zur Erstellung eines Hygienekonzeptes

Wie kann ich bei nach wie vor geltenden Kontaktbeschränkungen aufsuchen? Wie passt die Dokumentation von Kontakten zum Nachvollziehen von Infektionsketten und das Prinzip der Anonymität in der Streetwork zusammen? …

Der Vorstand der LAG Streetwork/Mobile Jugendarbeit Bayern e.V. hat sich entschieden eine Information zur Erstellung eines Hygienekonzepts im Bereich der aufsuchenden Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit zu veröffentlichen. Bitte beachtet, dass die vorliegenden Informationen das Hygienekonzept des BJRs nicht ersetzen, sondern nur eine Anwendungshilfe für unser Arbeitsfeld darstellen. Die hier erwähnten Maßnahmen beschreiben das Minimum an Anforderungen, die ihr rechtlich einhalten müsst. Natürlich dürft ihr für euch entscheiden in welchen Fällen ihr die Vorgaben eventuell noch verschärft.

Nach einer juristischen Prüfung zum Thema Datenerhebung, haben wir nun die Bestätigung erhalten, dass bei der Aufsuchenden Arbeit die Kontakte nicht dokumentiert werden müssen. Dies haben wir in der überarbeiteten Version unseres Informationsblattes ergänzt.

Bleibt gesund!

Eure LAG Vorstandschaft.

Termine, Termine, Termine

Liebe Kolleg*innen im Arbeitsfeld Streetwork/Mobile Jugendarbeit,

ein paar Infos für euch:

  • Die Regionaltagungen für Nord- und Südbayern wurden vorbereitet: 08.10.19, Streetwork Mitte, Augsburg (Süd)und 09.10.19, City Streetwork, Nürnberg (Nord)). Bitte beachtet die Terminverschiebung für Nord und die Ortsverschiebung für Süd. Wir entschuldigen uns für die zeitliche Verzögerung bei den Einladungen.
  • Es gab bei unserem wichtigen Kooperationspartner, dem BJR, einen Zuständigkeitswechsel. Während der vormalige Referent für die Streetwork und Mobile Jugendarbeit, Bernd Endres, nun für die kommunalen Jugendpfleger zuständig ist, ist Lisa Walden nun unsere kompetente Ansprechpartnerin.
  • Die Landestagung der bayerischen Streetworker befindet sich in eifriger Vorbereitung und wird vom 18. bis 20.11.19 in Stein bei Nürnberg stattfinden. Turnusmäßig wird wie üblich am ersten Abend die Wahl der Vorstände der LAG Streetwork Bayern stattfinden.

Wir freuen uns auf euch!

Regionaltagung Nord 2019

Am 27.03.2019 fand die Regionaltagung Nord dieses Mal in den Räumlichkeiten vom „Underground“ in Würzburg statt. Es gab viel Zeit für kollegialen Austausch, so dass Themen wie aktuelle Situationen auf der Straße, die Umsetzung des Datenschutzgesetzes oder die Einteilung der Arbeitszeiten besprochen werden konnten. Mit fast 20 Teilnehmern wurde die Tagung sehr gut wahrgenommen. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und vor allem beim Team aus Würzburg für die grandiose Bewirtung und die Bahnhofsführung,

Euer Vorstandsteam Nord.

Regionaltagung Süd 2019

In immer mehr Städten und Gemeinden steigt die Zahl von jungen Wohnungslosen.  Wir als Streetworker*innen sind oft die einzigen, die sich der jungen Menschen annehmen und die sich um die Thematik bemühen.

Am 09. April 2019 fand daher unsere Regionaltagung Süd, unter dem Motto, „Notschlafstellen und junge Obdachlose“, im schönen Immenstadt im Allgäu, statt.

Mit insgesamt 17 Personen, fanden wir uns im Rainbow Jugendzentrum ein und widmeten uns intensiv diesem Thema. Dazu hörten wir unter anderem einen Vortrag von Mitarbeiter*innen der sogenannten Herzogsägmühle, die uns ihren Vortrag dankenswerterweise auch zur Verfügung gestellt hatten.

Wir danken den Referent*innen für den lehrreichen Vortrag und ein ganz besonderes Dankeschön an unsere Kollegin Kerstin, für die tolle Bewirtung.

Die nächste Regionaltagung Süd wird am 08.Oktober 2019 stattfinden, Themenstellung soll sein, „Soziale Projekte in der Region“, Ideen, Wünsche und Vorschläge bitte an Uta Gottschalk, Sarah Wasner oder Martin (Ede) Everts. Der Ort der Tagung wird noch bekannt gegeben.

Kollegiale Grüße aus dem Süden,

Euer Vorstandsteam Süd

Forschungsumfrage „Effektivität von Mobile Jugendarbeit“

M. Pohl studiert Soziale Arbeit an der DHBW-Heidenheim. Im Rahmen seiner Forschungsarbeit untersucht er die Effektivität von Mobiler Jugendarbeit / Streetwork. Hierzu hat er einen Fragebogen erstellt, der sich an die Fachkräfte im Bereich richtet. Um ein qualitativ hochwertiges Ergebnis zu erzielen, möchte er so viele Teilnehmer wie möglich für diese Erhebung gewinnen. Dies ist selbstverständlich auch im Interesse der LAG Streetwork Bayern. Die Teilnahme dauert maximal 5 Minuten und ist auch auf Smartphones durchführbar.

 

Seminarangebote Gauting 2019

Aus zuverlässiger Quelle haben wir aktuelle Seminarangebote vom Institut für Jugendarbeit Gauting erhalten und wollen euch diese natürlich nicht vorenthalten.

„Und?“ – „Läuft…“  Einfache Sprache als Schlüssel für die päd. Arbeit mit (sprachlich) benachteiligten Jugendlichen
20.-22. Mai 2019
 
LGBTIQ – das Alphabet der Vielfalt
22.-24. Mai 2019
 
Rausch & Risiko – Jugendliche in ihrer Risikokompetenz stärken
27.-29. Mai 2019
 
Social Media in der Jugendarbeit
03.-06. Juni 2019
 
Diversity-Training (mit Juri Schaffranek)
02.-04. Dezember 2019
 
Beste Grüße, Eure LAG.

Klausurtagung der LAG

 

Vom 19. auf den 20.02.2019 fand unsere Klausurtagung dieses Jahr in Nürnberg statt. Neben der Aufgabenverteilung innerhalb der Vorstandschaft und aktuellen Projekten, stand auch die Zukunftsplanung und Ausrichtung der LAG auf dem Plan. Über die Ergebnisse der Klausur, werden wir euch dann zur nächsten Regionaltagung informieren.

Beste Grüße, Eure LAG.

23. Landestagung der Mobilen Jugendarbeit und Streetwork

Vom 26.11. bis 28.11.2018 fand dieses Jahr die 23. Landestagung der Mobilen Jugendarbeit und Streetwork im Institut für Jugendarbeit in Gauting statt.

Das Motto der diesjährigen Tagung war „§treetwork-Recht viel§eitig!“. Im Laufe dieser drei Tage wurden verschiedene Rechts- und Haltungsthemen bearbeitet. Eingeleitet wurde dies mit einem spannenden Impulsreferat zur Europäischen Datenschutzgrundverordnung „Streetwork in Gefahr?“ von Daniela Duda, Geschäftsführerin bei rehm Datenschutz GmbH. Ebenfalls hatten die Teilnehmer die Möglichkeit ihre Straßenprotokolle, Jahresberichte oder ähnliche Instrumente der Dokumentation an einem schwarzen Brett anzubringen und sich darüber auszutauschen.

Verschiedene Workshops gaben den Teilnehmern am nächsten Tag die Möglichkeit, sich weiter mit dem Themengebiet zu befassen. Von „Im Sexualstrafrecht alles anders, alles neu?“ (Bernd Klippstein) bis hin zu „Ethik mal ganz praktisch“ (Prof. Dr. Theresia Wintergerst und Bianca Birkmeier).

Der letzte Tag wurde mit einem Impulsreferat über die Neuerungen im Polizeiaufgabengesetz und der StPo von Felix Hägele, Fachanwalt für Strafrecht, eingeleitet. Den Abschluss bildete eine gemeinsame Reflexion der diesjährigen Tagung und einer Themensammlung für die 24. Landestagung vom 18.11. bis 20.11.2019 in Stein bei Nürnberg.

Neben den Tagungsinhalten gab es auch wieder viel Zeit für kollegialen Austausch und individuelle Freizeitgestaltung, in den schönen Räumlichkeiten des Institutes für Jugendarbeit Gauting. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für eine gelungene 23. Landestagung der Mobilen Jugendarbeit und Streetwork.

Eure LAG.