Reaktion auf die Kinder- und Jugendkonferenz vom 8. März 2021

Wir als LAG Streetwork / mobile Jugendarbeit Bayern e.V. unterstützen die Stellungnahme und die Forderungen der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Jugendpfleger*innen.

Unserer Ansicht nach werden die Bedürfnisse und Sorgen unserer Adressat*innen von politischen Entscheidungsträgern kaum wahrgenommen und nicht thematisiert.

Im aktuellen Stufenplan, werden unterschiedliche Öffnungsperspektiven der Gastronomie oder kulturellen Einrichtungen thematisiert und es werden Perspektiven geschaffen.

Dies stößt auf großes Unverständnis, da die Jugendzentren ein funktionierendes Hygienekonzept vorweisen können und hier problemlos mit geführt werden können.

Unsere Adressat*innen brauchen legale Alternativen um ihre Bedürfnisse der Kontakte und Beziehungen nachgehen zu können. Deswegen fordern auch wir, eine sofortige Öffnung der Jugendzentren und eine Umsetzung des Stufenplanes des BJRs.