23. Landestagung der Mobilen Jugendarbeit und Streetwork

Vom 26.11. bis 28.11.2018 fand dieses Jahr die 23. Landestagung der Mobilen Jugendarbeit und Streetwork im Institut für Jugendarbeit in Gauting statt.

Das Motto der diesjährigen Tagung war „§treetwork-Recht viel§eitig!“. Im Laufe dieser drei Tage wurden verschiedene Rechts- und Haltungsthemen bearbeitet. Eingeleitet wurde dies mit einem spannenden Impulsreferat zur Europäischen Datenschutzgrundverordnung „Streetwork in Gefahr?“ von Daniela Duda, Geschäftsführerin bei rehm Datenschutz GmbH. Ebenfalls hatten die Teilnehmer die Möglichkeit ihre Straßenprotokolle, Jahresberichte oder ähnliche Instrumente der Dokumentation an einem schwarzen Brett anzubringen und sich darüber auszutauschen.

Verschiedene Workshops gaben den Teilnehmern am nächsten Tag die Möglichkeit, sich weiter mit dem Themengebiet zu befassen. Von „Im Sexualstrafrecht alles anders, alles neu?“ (Bernd Klippstein) bis hin zu „Ethik mal ganz praktisch“ (Prof. Dr. Theresia Wintergerst und Bianca Birkmeier).

Der letzte Tag wurde mit einem Impulsreferat über die Neuerungen im Polizeiaufgabengesetz und der StPo von Felix Hägele, Fachanwalt für Strafrecht, eingeleitet. Den Abschluss bildete eine gemeinsame Reflexion der diesjährigen Tagung und einer Themensammlung für die 24. Landestagung vom 18.11. bis 20.11.2019 in Stein bei Nürnberg.

Neben den Tagungsinhalten gab es auch wieder viel Zeit für kollegialen Austausch und individuelle Freizeitgestaltung, in den schönen Räumlichkeiten des Institutes für Jugendarbeit Gauting. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für eine gelungene 23. Landestagung der Mobilen Jugendarbeit und Streetwork.

Eure LAG.

Regionaltagung Nord 2018

Am 10.10.2018 fand die Regionaltagung Nord dieses Mal in den Räumlichkeiten der Anlaufstelle vom Haus Marienthal in Schweinfurt statt. Hier wurde uns eine kleine Stadtführung mit anschließender Besichtigung der Notschlafstelle geboten. Im Anschluss gab es noch Zeit für weitere Fragen und den kollegialen Austausch. Themen waren die Arbeitszeiten in der Streetwork, das derzeitige Klientel, der Umgang mit Leerläufen oder gehäufter Einzelberatung.

Wir danken dem Team aus Schweinfurt für ihre Mühen und allen Interessenten, die sich zu dieser Tagung eingefunden hatten.

Liebe Grüße, Euer LAG Team Nord.

Regionaltagung Süd 2018

Mit diesmal 21 Teilnehmer*innen, erreichte die Regionaltagung Süd einen neuen Höchststand an Interessent*innen. Wir trafen uns diesmal in der Stadt der Puppenkiste, haben zwar nicht die Puppen tanzen lassen, dafür über ein sehr ernstes Thema gesprochen, bei dem man sich durchaus verheddern kann.

Wir hatten gleich zwei Gäste, zum einen die Anwältin Fr. Kotschenreuther vom Anwaltshaus Augsburg, die uns mit rechtlichen Fakten zum Punkt Kindeswohlgefährdung in der Streetwork, aufwarten konnte. Zum anderen Herrn Horndasch, seines Zeichens Insofern Erfahrene Fachkraft beim Stadtjugendring. Dieser ging einen Beispielfall aus dem Team mit uns durch und gab uns die Möglichkeit anhand einer kollegialen Fallberatung, den Fallbringer zu helfen Licht ins Dunkel zu bringen.

Es war eine effektive, straffe aber auch sehr schöne Tagung und wir freuen uns, dass so viele Kolleg*innen ihren Weg nach Augsburg gefunden hatten.

Liebe Grüße Euer LAG Team Süd

Vorbereitungstreffen für die Landestagung 2018

Die Gruppe zur Vorbereitung der Landestagung hat sich am 16.04.2018 von 10:30 bis 16:30 beim Bezirksjugendring Mittelfranken in der Gleißbühlstraße 7 in Nürnberg getroffen.

Anwesend waren: Berndt (BJR), Susann und Meike  (Streetwork Erlangen), Lena  (Streetwork Kirschheim), Moritz (Citystreetwork Nürnberg) und Christina (Streetwork Taufkirchen)

Es wurde versucht alle Themenwünsche der Teilnehmer*innen der letzten Landestagung zu berücksichtigen. Grob wird sich die nächste Landestagung vom 26.-28. November in Gauting um das Thema Recht drehen (Polizeiaufgabengesetz, Social Media, Gewaltschutzgesetz, etc.)

Das zweite Vorbereitungstreffen findet am 9.5. von 10:30 – 16:30 Uhr wieder beim Bezirksjugendring Mittelfranken, Gleißbühlstraße 7 in Nürnberg statt.

Wer Interesse hat sich zu beteiligen kann gerne dazu kommen.

 

Regionaltagung Süd 2018

Am 27.03.2018, fand in Taufkirchen die Regionaltagung Süd, der LAG Streetwork/mobile Jugendarbeit statt. Trotz eisiger Kälte fanden ca. 20 Kolleg*innen ihren Weg in das Jugendzentrum „Next Level“.

dav

Eine bunte Mischung aus „Alten Hasen“ und jungen Hüpfern, aus dem schönsten Arbeitsfeld der offenen Jugendarbeit, beschäftigte sich neben dem kollegialen Austausch, diesmal mit der aktuell steigenden Drogenthematik.

Die LAG hatte dazu eine Referentin der Drogenhilfe Schwaben, Augsburg eingeladen. Diese behandelte das – für viele Sozialarbeiter*innen – oft schwierige Thema, wie gehe ich mit konsumierenden Klienten professionell um.

Die Referentin beleuchtet dabei die Thematik unter dem Aspekt des doppelten Mandats, bei dem viele Streetworker*innen sowohl mit der aufsuchenden Arbeit, als auch mit der Arbeit in Einrichtungen konfrontiert sind. Für beide Räume gelten andere Umstände und somit andere Regeln. Dies kann zu einem Intrarollenkonflikt im Umgang mit den Jugendlichen führen.

Die Dozentin führte einige Punkte auf, die man im Umgang mit Konsum in den Einrichtungen beachten sollte. Ferner wurde eine Art Leitfaden an die Hand gegeben, welche die Kommunikation in verschiedenen Phasen der Sucht, erleichtern können.

Es war eine interessante und schöne Tagung und wir möchten uns an dieser Stelle bedanken, bei der Referentin Frau Meckl, beim Vorbereitungsteam Tina und Christian aus Taufkirchen, Bernd Endres, dem Jugendreferent des BJR und natürlich bei allen Teilnehmer*innen für einen konstruktiven Tag!

Wir freuen uns schon auf die nächste Regiotagung, welche am 09.Oktober 2018 in Augsburg durchgeführt wird. Eine konkrete Ausschreibung und die ausrichtende Einrichtung erhaltet Ihr wie immer über den Verteiler des BJR.

Kollegiale Grüße

Eure LAG

Regionaltagung Nord 2018

Anfang März fand die Regionaltagung Nord dieses mal in den neuen Räumlichkeiten des Jugendtreffs „Container“ in Nürnberg statt. Der Schwerpunkt drehte sich um die Tätigkeiten und Projekte des Don Bosco Jugendwerkes. Als Referentin war zum einen Tanja Holzmeyer eingeladen, welche als Teamleitung für das Projekt „Back in Future“ in Nürnberg tätig ist.

Es gab wie immer viel Raum für Fragen und den Kollegialen Austausch. Die Regionaltagung Nord war wie so oft gut besucht und wir bedanken uns bei allen Beteiligten.

Euer LAG Vorstand.

22. Landestagung der bayerischen Streetworker

Die 22. Landestagung fand in diesem Jahr vom 06.11.2017 bis 08.11.2017 im Caritas-Pirckheimer-Haus im fränkischen Nürnberg statt.

Das Motto der diesjährigen Tagung war „Halt(ung) in der Streetwork – professionelle Individualität“. Im Allgemeinen wurde sich zum einen mit der Fragestellung beschäftigt, wer oder was den Streetworker*innen Halt in ihrer Arbeit gibt und zum anderen, weshalb eine eigene Haltung für die Professionalität im Arbeitsfeld eine Notwendigkeit darstellt.

Das Impulsreferat von Prof. Beat Schmocker zu Beginn stimmte auf das Thema ein, indem über die Herausbildung der Berufsidentität als wesentlicher Ausgangspunkt für ein menschenorientiertes Handeln gesprochen wurde.

Die Ausbildung einer eigenen Haltung und die Darstellung der Rahmenbedingungen im Streetwork beschäftigte vor allem die neuen Mitarbeiter*innen im „Einsteiger-Workshop“ (Mitarbeiter der LAG). Weitere Workshops waren „Psychohygiene und Burnout“ (Anja Oschmann), „risflecting“ (Claudia Fröse), „Cliquen im öffentlichen Raum – weg oder nur anders organisiert?“ (Klaus Farin) und „Wohnungslosenhilfe – Recht und Praxis“ (Anna Wirsing).

Neben den frei gestalteten Abenden zum kollegialen Austausch, blieb vor allem der letzte Tag zur Reflexion der diesjährigen Tagung und deren Inhalte.

Die 23. Landestagung wird vom 26.11.18 – 28.11.2017 im Institut für Jugendarbeit in Gauting stattfinden.

Teilnehmer_innen der 22. Landestagung Streetwork und Mobile Jugendarbeit in Bayern

 

 

Arbeitsfeldqualifizierung Streetwork / Mobile Jugendarbeit 2017

Auf der diesjährigen Qualifizierunsgreihe Streetwork/ Mobile Jugendarbeit im Institut für Jugendarbeit in Gauting sind auch in diesem Jahr wieder alle Plätze belegt.

15 „neue“ Kolleginnen und Kollegen im Arbeitsfeld arbeiteten zusammen mit den Referenten Ray Knecht, Kerstin Barth und Susann Skerra (Hospitation) drei Tage lang an den wichtigsten Themen der aufsuchenden Arbeit (der öffentliche Raum, Vernetzungsarbeit, Erstkontakt, Szenen/Gruppen und vieles mehr).

Weitere tolle Referent*innen folgen noch im Verlauf der Qualifizierungsreihe. Wir wünschen allen  ein „Herzliches Willkommen im Arbeitsfeld“ und ganz viel Spaß.

 

quali_2

Eure LAG Vorstandschaft

Regionaltagungen Nord und Süd 2017

 

Im Süden fand die Regionaltagung im März in der Brücke Oberland e.V. bei der Streetwork Weilheim statt.

Es wurden aktuelle Themen der Arbeit diskutiert und die Einrichtung der Brücke mit ihrer Arbeit näher vorgestellt. Dabei wurden neue Ideen und Anregungen gesammelt.

Regio Süd

Im Norden von Bayern fand die Regionaltagung diesen Februar im Jugendtreff Streetl´a in Nürnberg statt und war wie immer sehr gut besucht. Thema war die Arbeit der Jugendkontaktbeamten in Bayern.

Dazu war Herr Christian Lehrmann eingeladen, der als ehemaliger Jugendpräventionsbeamte der Stadt Erlangen über die Arbeit der Kontaktbeamten der Polizei berichtete und den anwesenden Kolleg*innen bei allen Fragen Rede und Antwort stand.

Regionaltagung Nord

Euer LAG-Vorstand

Wintertagung 2017 der BAG Streetwork / Mobile Jugendarbeit in Fulda

Am 20. und 21.01.17 war wir neben vielen anderen LAG’s, AK’s, Vereinen usw. zur diesjährigen Wintertagung der BAG nach Fulda geladen. Nachdem es hier Veränderungen in der Vorstandschaft und die Idee einer Delegiertenkonferenz gab, entschlossen wir uns kurzer Hand teilzunehmen. Mit großem Erfolg, vielen neuen Infos und guten Gesprächen.

BAG_1 BAG_2

Hierbei konnten wir:

  • Info’s zur Mitgliedschaft einholen,
  • die Mitgliederversammlung der BAG direkt mitbekommen,
  • neue Kontakte nach Berlin, Hamburg, Sachsen und vielen weiteren Bundesländern knüpfen (insgesamt waren 12 Bundesländer anwesend)
  • Ein ein Inputreferat zum Thema „Radikalisierungsprozesse“ von Mathieu Coquelin der Fachstelle Extremismusdistanzierung verfolgen
  • die Idee der Delegiertenkonferenz näher kennenlernen und diskutieren
  • aktuelle Themen der jeweiligen Bundesländer erfahren, unsere einbringen

und vieles mehr. Zeitgleich wurden Kontakte und Informationen bzgl. der Eröffnung einer Geschäftsstelle für uns ausgetauscht. Hierbei werden wir wichtige Hilfe von den Kolleginnen und Kollegen aus Baden-Württemberg und Sachsen erhalten. Es bleibt also spannend…

Eure LAG Vorstandschaft